• Walltherm® Leistung durch Holzvergaserbrenntechnik
    Walltherm
  • Hochwertig und Leistungsstark: Solarkollektoren KA88/2002
  • Elegant und effizient: Walltherm® Öfen

DER LOGIX24 SCHICHTSPEICHER

Das Herz einer jeden Anlage

Im Logix24 Schichtspeicher wird die Wärme sämtlicher Wärmequellen zusammengeführt und intelligent verwaltet, bis sie im Haushalt in Form von Duschwasser oder Heizwasser benötigt wird. 

Logix24 Kombispeicher
mit Solarwärmetauscher und Frischwasserwärmetauscher

Der Logix24 ist ein Kombispeicher* in welchem sowohl Heizwasser auch als Brauchwasser (Duschwasser) erwärmt wird.

Der Speicher Logix24 ist mit einem großzügig dimensionierten  Frischwasserwärmetauscher aus Edelstahlwellrohr (Duschwasser) ausgestattet und zusätzlich mit einem Schichtwärmetauscher aus Kupfer für eine Solaranlage.

Der Frischwasserwärmetauscher:
Hygienische Brauchwassererwärmung im Durchlaufprinzip

Das Brauchwasser (Duschwasser) erwärmt sich unmittelbar vor dessen Gebrauch indem frisches Trinkwasser vom Leitungsnetz nur kurz durch den Frischwasserwärmetauscher fließt, sich dabei erwärmt und dann bereits im Haushalt (z.B. Dusche) zur Verfügung steht.

Lange Aufbewahrungszeiten von warmem Brauchwasser (Duschwasser) werden dadurch verhindert und vorallem die Bildung von gesundheitsgefährdenden Bakterien (z.B. Legionellen) verhindert. 


Der solare Schichtwärmetauscher aus Kupfer:

Die Solaranlage wird an den Schichtwärmetauscher aus Kupfer angeschlossen, welcher es ermöglicht, die umweltfreundliche Solarenergie, optimal zu nutzen.

Das in den Logix24 eingebaute Schichtladesystem erfolgt nach dem thermophysikalischen Prinzip (Wärme steigt nach oben). Primär wird die gewonnene Solarwärme in den obersten Speicherbereich eingeschichtet, dort wird vorwiegend das Brauchwasser (Duschwasser) erwärmt. Ist der oberste Speicherbereich erwärmt, so wird die Solarenergie nach und nach auch in den mittleren und unteren Speicherbereich eingeschichtet.  

Das Schichtladesystem sorgt also dafür, dass die gewonnene Sonnenenergie genau dem Speicherbereich zugeführt wird, in welchem sie gebraucht wird.

Da eine Solaranlage wetterabhängig ist und somit entsprechend der Solareinstrahlung unterschiedliche Erträge erzielt ist die Schichtladung äußerst wichtig. 

Diese Schichtladefunktion wird bei herkömmlichen Speichersystemen mit aufwändiger elektronischer Regelungstechnik, mit Stellmotoren, zusätzlicher Pumpe und entsprechendem Installationsaufwand erzielt, beim Logix24 Kombispeicher setzt man hingegen auf das natürliche Schwerkraftsystem welches keine Wartung benötigt.

Die Funktion der Schichtladung ist auf den Thermographieaufnahmen sehr gut ersichtlich.

Außerdem sind am Speicher viele Anschlussmöglichkeiten, die es ermöglichen,  zusätzliche Wärmequellen und auch die Zentralheizung zu kombinieren.

Die Dämmung aus 100 mm Vlies, dämmt hervorragend und ist zusätzlich unbrennbar  (Brandschutzklasse B1).


Ein Anwendungsfall des Speichers Logix24:

Der Logix24  wird eingesetzt, wenn eine oder mehrere Wärmequellen (Walltherm® -Ofen, Pellet-, Öl- Gaskessel ...) mit einer Solaranlage kombiniert  werden sollen um einen Haushalt mit warmem Brauchwasser (Duschwasser) und Wärme für die Zentralheizung (Fußbodenheizung, Radiatoren ..) zu versorgen. 

Die Maße und weiteren technischen Daten entnehmen Sie dem Prospekt oder dem Produktkatalog.

*Kombispeicher = ein Speicher (Behälter) in welchem Heizwasser (Zentralheizung) und Brauchwasser (Duschwasser) erwärmt wird. 

 

 

 


Die Vielfältigkeit des Logix24

Der Kombispeicher Logix24 ist sehr vielseitig, neben dem Schichtwärmetauscher für die Einbindung der Solaranlage wurden auch viele Anschlüsse vorgesehen um verschiedene Wärmeerzeuger wie z.B. den Walltherm® Kaminofen (wasserführender Kaminofen), eine Pelletheizung, eine Stromheizung, eine Wärmepumpe, einen Öl- oder Gaskessel anzuschließen. siehe Bild.

Legende:

1 Solaranlage
2 Elektro- Heizstäbe
3 Öl- Gaskessel
4 Walltherm® Kaminofen
5 Heizkörper
6 Fußbodenheizung
7 Kaltwasser (Brauchwasser)
8 Warmwasser (Brauchwasser)



Downloads


Häufig gestellte Fragen

Wie viel Wasser kann ein Sonnenkollektor am Tag aufheizen

An einem sonnigen Tag kann unser Kollektor mit 1,8m² ca. 150L Wasser erwärmen. Das Modell mit 2,5m² kann 200L aufheizen.

Wie muss der Wasserspeicher dimensioniert werden?

Generell kann man sagen, dass Sie ca. 80L Speichervolumen pro Quadratmeter Solarfläche haben sollten. Damit stellt man sicher, dass der Speicher nicht ständig an der Grenze zur Überhitzung ist. Sollte dies doch einmal der Fall sein, z.B. weil Sie sich im Urlaub befinden und kein Warmwasser verbraucht wird, dann kann der Speicher von einer Solarsteuerung über Nacht aktiv gekühlt werden. Die Steuerung aktiviert nachts die Pumpe wodurch sie überschüssige Wärme aufs Solarfeld schickt, wo es durch die kühlere Umgebungstemeperatur abkühlt.

Kombispeicher, Pufferspeicher oder Boiler?

Die Entscheidung welche Speichervariante Sie einsetzen, hängt von mehreren Faktoren ab. Für die reine Warmwasserbereitung ist ein Boiler normalerweise die optimale Wahl. Er ist bei Einfamilienhäusern meist 200-500L groß und enthält das Trinkwasser. Wenn die Solaranlage aber nicht nur zur Warmwasserbereitung, sondern auch als Heizungsunterstüzung dienen soll, ist ein Boiler nicht mehr geeignet. Dann sollte ein Puffer oder Kombispeicher die erste Wahl sein. Der Pufferspeicher ist ein Behälter, der nur das technische Wasser beinhaltet, das in der Heizungsanlage zirkuliert, in ihm wird kein Trinkwasser erwärmt, dies kann jedoch extern z.B. per Frischwasserstation erzeugt werden. Meist entscheidet man sich für einen Kombispeicher wie den LOGIX24, der wie ein Pufferspeicher das technische Wasser enthält. Er besitzt jedoch zusätzlich eine innenliegende Edelstahlspirale, in der im Durchlaufprinzip Warmwasser erzeugt wird. Außerdem besitz der Kombispeicher einen Solarwärmetauscher. Im Falle des LOGIX24 ist der Solarwärmetauscher eine innenliegende Kupferspirale mit Steigleitung, damit eine optimale Schichtladung gewärleistet ist.

Puffer- und Kombispeicher werden in der Regel größer ausgelegt als Boiler, da Sie auch die Möglichkeit bieten, weitere Heizquellen wie einen wassergeführten Holzofen anzuschließen.

Was bedeutet Schichtladung

Schichtladung bedeutet, dass der Speicher immer so beladen wird, dass sich im obersten Bereich das heißeste und im untersten Bereich das kälteste Wasser befindet. Ein Speicher kann z.B im heißesten Bereich 60°C haben, die Solaranlage liefert aber nur 50°C heißes Wasser. Dieses sollte möglichst nicht in den Bereich mit 60°C heißem Wasser geladen werden, weil es sich sonst vermischt und der Speicher somit abgekühlt wird. Die Schichtladung durch Schwerkraft stellt sicher, dass das Wasser immer genau an der richtigen Stelle in den Speicher geladen wird und sich nicht mit heißerem oder kälterem Wasser vermischt.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ein kalter Speicher von der Solaranlage als erstes im obersten Bereich beladen wird, somit steht sehr schnell warmes Wasser z.B. zum Duschen zur Verfügung.